Abnehmen!
Rechner & Tools
Obstautomat

Zink-Rechner

Seite drucken  

Lebensmittel Menge (g/ml) Zink (mg)
Summe 0.00 0.00

Welche Lebensmittel enthalten besonders viel Zink?

Zink für schöne Haut und Haare, so lauten viele Werbeslogan aber das Spurenelement kann weitaus mehr.

Diese Nahrungsmittel haben besonders viel Zink:

  • Austern, gegart: 90 mg Zink
  • Weizenkeime: 17 mg Zink
  • Mohn, frisch: 10 mg Zink
  • Weizenkleie: 9 mg Zink
  • Pinienkerne: 9 mg Zink
  • Sesamsamen: 8 mg Zink
  • Kürbiskerne: 8 mg Zink
  • Rind, Brust, gekocht (ohne zus. Fett u. Salz): 8 mg Zink
  • Bierhefe, getrocknet: 8 mg Zink
  • Hefe: 8 mg Zink
(Alles pro 100 g)
Zink ist wichtig für zahlreiche Stoffwechselvorgänge. Die Verdauung, die Blutbildung und die Spermienproduktion benötigt Zink. Ebenso ist die Hormonproduktion und die Zellteilung von Zink abhängig. Die Eiweißsynthese und die Zellteilung profitiert auch von dem Spurenelement und sorgt damit natürlich auch für schönes Haar und kräftige Fingernägel.

Da Zink nicht lange im Körper gespeichert werden kann, muss es ständig wieder mit der Nahrung aufgenommen werden. Der Verzehr von Fleisch, Fisch und auch Meeresfrüchten deckt den Bedarf am besten. Besonders Austern gelten als wahre „Zinkbomben“. Aber auch in Haferflocken, Käse und Sojabohnen steckt Zink. Jedoch können pflanzliche Quellen nicht so gut vom Körper verwertet werden, wie die tierischen Ursprungs.

Ernährungsforscher sind sich bislang nicht endgültig einig darüber, wie viel Zink täglich aufgenommen werden wollte. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung rät dazu als Mann zehn Milligramm und als Frau sieben Milligramm zuzuführen.

Diese Seite weiterempfehlen: